dwh-Expertise zu Masern für ORF-Berichterstattung

12.02.2019

Wie berichtet, führt die dwh GmbH für das Gesundheitsministerium Evaluierungen durch, um die Durchimpfungsraten für gefährliche Infektionskrankheiten (Masern und Polio) genauer bestimmen zu können. Diese Studien erfolgen im Rahmen von DEXHELPP, mit von der dwh GmbH entwickelten Simulationsmodellen und mit Knowhow der TU Wien. Die Ergebnisse dieser Analysen für das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz zeigen dabei deutliche Lücken auf dem Weg zum Gemeinschaftsschutz (Herdenimmunität).

Mangels Impfung kam es in den letzten Monaten zu einer außergewöhnlichen Häufung an Masernausbrüchen. Vergangenes Jahr steckten sich so viel Menschen in Europa, wie seit zehn Jahren nicht mehr. Aufgrund dieser Häufung berichtete der ORF ausführlich (online und im TV, abrufbar bis 17.2.2019) über das Thema und die aktuellen Impfprogramme.

Dazu wurde Dr. Niki Popper, der als Vorstand des Vereins DEXHELPP zur Forschungsförderung im Gesundheitssystem, die Studien für das Bundesministerium geleitet hat, als Experte interviewt.

Autor: Štefan Emrich
Dr. Popper im ORF Interview (siehe Link unten)
Dr. Popper im ORF Interview (siehe Link unten)