Modellierung komplexer Migrationsbewegungen

27.05.2016

Die Flüchtlingskrise des Sommers 2015 war Stein des Anstoßes für ein neues Simulationsmodell, welches am Forschungszentrum Computational Complex Systems (COCOS) an der TU Wien in Kooperation mit dem ORF entwickelt wurde und aktuell vom ORF im Web (http://meins.orf.at/) und im ORF Fernsehen (ZIB 24) einer breiten Öffentlichkeit präsentiert wird.

COCOS versucht in seiner Arbeit komplexe Zusammenhänge besser erkennbar und erlebbar zu machen. Ohne zur erörtern, welche Entscheidungen richtig oder falsch sind, können Zusammenhänge und Effekte von Entscheidungen und Ereignissen übersichtlich gezeigt werden. Mithilfe des Modelles kann nicht nur gezeigt werden, dass das Eintreffen der Flüchtlinge keine Überraschung hätte sein dürfen, sondern auch, dass viele der politischen Einzelmaßnahmen keine, bzw. keine nachhaltige Wirkung haben.

dwh Gmbh hat sowohl bei der Entwicklung des Modells als auch bei der Umsetzung in einer interaktiven Webapp aktiv zur Realisierung des Projektes beigetragen. Die journalistische Betreuung hat die Drahtwarenhandlung unter Stefan Emrich übernommen.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem durch die FFG geförderten Projekt VALID durchgeführt.