Wer wird unser Bundespräsident?

23.05.2016

SORA berechnet in der Hochrechnung für den ORF ca. 76.7% Wahlkarten, die gültig abgegeben wurden, wovon 60.82% der WahlkartenwählerInnen für Van der Bellen (VdB) stimmen würden. VdB siegt nach dieser Rechnung sehr knapp. Ein Gleichstand tritt bei 75.1% Wahlkartenresponse ein, d.h. die Prognose kippt also bereits, wenn nur 14.166 Wahlkarten weniger abgegeben werden als in der Prognose angenommen… Oder wenn VdB bei den Wahlkartenwählern doch nur auf 60.6% kommt… Der Unterschied zwischen potentiellem Sieg oder Niederlage macht also eine Annahme von 0.22 Prozent in der WahlkartenwählerInnengunst für VdB aus.

Die Hochrechnung von ATV geht von 79,7(04)% Response bei den Wahlkarten aus (etwas höher als der ORF), und von diesen Stimmen gehen in der Prognose wiederum 58,8% an VdB – also etwas weniger als beim ORF. Hofer siegt dabei knapp. Wenn man die Beliebtheit von VdB bei den Wahlkartenwählern beibehält, würde ein Gleichstand erst bei 92,5% gültigen Wahlkarten eintreten. Das scheint recht unwahrscheinlich, da ja dann wirklich fast alle Wahlkarten kommen müssten. Die Prognose ist also recht stabil auch bei höherer Zahl an gültigen Wahlkarten. Aber nur bezüglich einer Änderung der Gesamtzahl an Wahlkarten…. Sollte VdB bei den Wahlkarten statt wie von ATV angenommen auf 58,8% doch auf 60,2% kommen (das sind nur ca. 10.000 Stimmen mehr als jetzt angenommen), kippt die Prognose hier in die andere Richtung. VdB siegt... Auch hier möchte man nicht in der Haut der Hochrechner stecken…

Anmerkung: bei den angebenen Wahlkarten sind auch alle WählerInnen dabei, die bereits für den ersten Wahlgang Wahlkarten beantragt haben (das lässt sich nicht mehr ändern), diese aber vielleicht diesmal gar nicht brauchen. Sie sind also potentiell ganz normale Wähler an der Urne. Bei den Hochrechnungen gehen beide Sender wohl davon aus, dass die Wahlbeteiligung bei diesen Wählerinnen ca. gleich ist wie bei der aktuellen Wahl, aber fast alle neu beantragten Wahlkarten auch wirklich zurück kommen.

In Summe bedeutet das für Hofer mögliches Ungemach, denn die Hoffnung, dass mittlerweile andere - Hofer gesonnene Wählergruppen - auch mittels Wahlkarte wählen, dürfte trügerisch sein. Es sind nicht mehr, sondern einfach andere Wahlkartenwähler als vor ein paar Wochen. Van der Bellen und Grünwähler, die gestern statt bei der Wahl im Bad waren, werden sich über die Verlockungen des schönen Wetter ärgern, denn ihm helfen Wahlkarten in jedem Fall, und wenn die WahlkartenwählerInnenwahlbeteiligung sich weiter unter 80% bewegt, hat er keine Chance mehr. Und die Hochrechner müssen heute zwei Zahlen schätzen, die de facto niemand vernünftig so genau abschätzen kann.

Ein kleiner Überblick, wobei die Zustimmung für die Kandidaten gleich bleibt wie von den Hochrechnern angenommen, nur die Zahl der gültigen Wahlkarten wird unterschiedlich angenommen.

Hochrechnung laut SORA für ORF VdB Hofer
100% Wahlkarten genutzt und 60,82% (SORA) für VdB 50,52% 49,48%
90% Wahlkarten genutzt und 60,82% (SORA) für VdB 50,31% 49,69%
80% Wahlkarten genutzt und 60,82% (SORA) für VdB 50,10% 49,90%
70% Wahlkarten genutzt und 60,82% (SORA) für VdB 49,89% 50,11%
60% Wahlkarten genutzt und 60,82% (SORA) für VdB 49,66% 50,34%
75,1% Wahlkarten genutzt und 60,82% (SORA) für VdB 50,00% 50,00%
Hochrechnung ATV
100% Wahlkarten genutzt und 58,8% (ATV) für VdB 50,13% 49,87%
90% Wahlkarten genutzt und 58,8% (ATV) für VdB 49,96% 50,04%
80% Wahlkarten genutzt und 58,8% (ATV) für VdB 49,78% 50,22%
70% Wahlkarten genutzt und 58,8% (ATV) für VdB 49,60% 50,40%
60% Wahlkarten genutzt und 58,8% (ATV) für VdB 49,41% 50,59%
92,5% Wahlkarten genutzt und 58,8% (ATV) für VdB 50,00% 50,00%

Wie gut Modelle zur Vorhersage funktionieren, ist ein wichtiger Aspekt zu derem sinnvollen Einsatz. Ähnlich wie bei Wahlverhalten werden Daten und Systeme auch in anderen Bereichen immer komplizierter, klare Aussagen werden schwieriger. dwh GmbH evaluiert und plant eigene Prognosemodelle und evaluiert für Auftraggeber bestehende Modelle, wie etwa in den Projekten Influenza oder Pneumokokken.