Markus Hengstschläger im Gespräch mit Niki Popper

  • 08.04.2022
post-image

Der Genetiker und der Simulationsforscher sprechen über Modelle der Zukunft und Vorbilder aus der Renaissance

Der Genetiker und Institutsvorstand Markus Hengstschläger leitete gemeinsam mit Hannes Androsch den Rat für Forschung und Technologieentwicklung, ist stellvertretender Vorsitzender der Bioethikkommission im Bundeskanzleramt und wissenschaftlicher Leiter des Thinktanks Academia Superior – Fragen der Zukunft sind gleichsam sein täglich Brot.

Die Simulationsmodelle Niki Poppers Teams sind essenziell für die Formulierung der österreichischen Corona-Strategie. Sie geben Auskunft darüber, was unter welchen Umständen zu erwarten ist. Man kann sagen, sie werfen einen Blick in die Zukunft.

Bis vor kurzem kannten sie sich nur aus den Medien. Das änderte sich jedoch Ende 2021, als die beiden zu einem Gespräch am Institut für Medizinische Genetik zusammenkamen, um für das Palfinger Magazin *&beyond*** über Modelle der Zukunft zu sprechen. Das unterhaltsame Gespräch in dem die beiden Kapazitäten über Kompetenzen, das Bildungssystem, Modelle der Zukunft und Vorbilder aus der Vergangenheit plauderten ist auf den Seite 52 bis 57 zu finden. Die entsprechende Ausgabe von &beyond können sie hier als PDF herunterladen.